.

Hebamme Diesen Text vorlesen lassen

Autor: nicolegourdonbrand 23.07.2017

Hebamme in Grundschule zu Besuch

Schule - Ohmsteder Schüler lernten den Beruf kennen

Die Hebamme Insa Barthels besuchte die 4. Klasse im Sachunterricht und klärte sie auf, wie ein Kind zur Welt kommt. Am Ende gab es eine Überraschung.

(Artikel von Schülern der Klasse 4a)

Ohmstede - Mit im Gepäck der Hebamme waren zwei Kartons. Aber zuerst erklärte die Hebamme den Kindern, wie eine Eizelle mit einer Samenzelle befruchtet wird und wie ein Embryo daraus entsteht. Der erste Karton enthielt einen Geburtskalender. "Die Gebärmutter, wo das Kind in den neun Monaten heranwächst, ist wie ein weiches Nest", berichtet sie. "Das Embryo wächst jeden Tag ein wenig mehr", erklärt sie und deutete auf den Geburtskalender, wo die Originalgröße mit den einzelnen Monaten abgebildet ist. So kann man das Baby heranwachsen sehen. Im letzten Monat liegt das ausgewachsene Baby mit dem Kopf nach unten in der Gebärmutter, aber der Muttermund ist noch geschlossen. "Die Mutter bekommt Wehen, damit sich der Muttermund öffnet und das Baby geboren werden kann", erklärt die Hebamme. Bei der Geburt ist immer eine Hebamme dabei. Ein Arzt darf das nicht alleine. Die Ausbildung zur Hebamme dauert drei Jahre.

Zum Schluss zeigte sie den Kindern ein Gerät, mit dem man die Herztöne des Babys im Bauch der Mutter hören kann. Zur Überraschung durften drei Kinder ihren Herzschlag selber hören. "Es hört sich wie ein Pferd im Galopp an", beschreiben Mayra und Jonah das Geräusch.

Sie fanden es toll, dass Insa Barthels zu ihnen gekommen ist.

Dieser Artikel wurde bereits 32 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
1139 Besucher